Wir bieten

Anforderungsmanagement

Kurzbeschreibung

Für die erfolgreiche Planung und Realisierung eines Produktes bzw. Systems reicht das Aufstellen von Anforderungen allein nicht aus. Vielmehr ist auch der Prozess des Anforderungsmanagements notwendig. Das Anforderungsmanagement umfasst Maßnahmen zur Steuerung, Kontrolle und Verwaltung von Anforderungen: Risikomanagement, Änderungsmanagement und Umsetzungsmanagement.

Anforderungsmanagement ist ein Teilgebiet des Requirement Engineerings (RE) und der Business-Analyse. Deren weitere Disziplinen sind z.B. Anforderungsdefinition, Anforderungsanalyse, Anforderungsdokumentation und Anforderungsvalidierung.

Unser Leistungsversprechen

Wir führen ein transparentes Management von Anforderungen durch. Von der Idee bis zur Umsetzung. Dabei machen wir uns Vorlagen und Automatismen in M365 zu Nutze und stellen diese Informationen allen zur Verfügung. Im Rahmen des Anforderungsmanagements werden Fragestellungen bewertet und dazugehörige Anforderungen strukturiert und inhaltlich ausreichend erfasst. In einem gruppenweit einheitlichen Bewertungs- und Genehmigungsprozess werden diese nach inhaltlichen, technischen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten bewertet. Aufgabe des Anforderungsmanagements ist ebenso die Koordinierungen der Umsetzung – sowohl durch interne wie externe Dienstleister – als auch ein gewisses Controlling – qualitativ wie quantitativ.

Wir konsolidieren Anforderungen für die DWG-Gruppe und führen diese einem etablierten Prozess zu!

Ihre Aufgabe

  • Unterstützung bei Definition, Spezifizierung, Umsetzung und Test der Anforderung

Rahmenbedingungen

  • Anforderungsmanagementprozess und Vorlagen

Mehrwert (KPI)

Prozessqualität, Time to Market

Projektmanagement

Kurzbeschreibung

Als Projektmanagement wird das Initiieren, Planen, Steuern, Kontrollieren und Abschließen von Projekten bezeichnet. Viele Begriffe und Verfahrensweisen im Projektmanagement sind etabliert und standardisiert.

Projektmanagement lässt sich grob in agile und klassische Arbeitsweisen gliedern. Das Management mehrerer Projekte wird als Projekt-Portfolio-Management (PPM) bezeichnet.

Was trocken und nach endlosen Tabellen klingt, erfordert Einfallsreichtum, Kommunikation, Motivation und tiefgehendes methodisches Verständnis, damit Projekte gelingen und verlässlich planbare Ereignisse im Unternehmensablauf sind.

Unser Leistungsversprechen

Wir implementieren Projektmanagement-Standards für unsere Schwesterunternehmen und erweitern das Projektmanagement-Verständnis aller Mitarbeiter. Mit Hilfe von etablierten Methoden und Workflows begleiten wir Sie und Ihr Projekt – ob klassisch oder agil – von der Initiierung bis zum Abschluss. Dabei sorgen wir für die notwendige Transparenz, regelmäßige Fortschrittsmessung und Identifizierung von Risiken, genauso wie für Vorschläge / Strategien, um mit diesen umzugehen. Wir stellen einen Überblick über alle Projekte und deren Stand bereit, genauso wie wir ihre Mitarbeiter dabei unterstützen in Zukunft Projekte methodisch geleitet zu entwerfen und durchzuführen.

Ihre Aufgabe

Aktives Projektmanagement und -ownership Ihrer Projekte, Ansprechpartner, Weitergabe wesentlicher Informationen, Bereitstellung von Ressourcen für Projektteams

Rahmenbedingungen

Projektmanagement Methodenkoffer, digitaler Projektraum, ausreichend Kapazitäten (stabil) im Projekt, Einhaltung von methodischen Vorgaben.

Mehrwert (KPI)

Erhöhung der Projektqualität, Aufbau von Projektmanagementmethoden im Unternehmen, Transparenz und Überblick über das eigene Projektportfolio, Grundlagen, um eine Programmmanagement aufzubauen und zu etablieren, Entwicklung einer eigenen Projektkultur, Sicherung von Erfahrungen aus Projekten, Beschleunigung von Projekten/Projektorganisation aufgrund von Standards. Time to market wird verkürzt.

Qualitäts- und Prozessmanagement

Kurzbeschreibung

Qualitätsmanagement umfasst die Verbesserung von Prozessen, Produkten, Dienstleistungen und Arbeitsumgebungen. Damit einher geht die Messung der aktuellen Qualität anhand von Standards und etablierten Methoden, sowie eine strukturierte Planung, um Qualität regelmäßig zu überprüfen und weiter zu verbessern.

Unser Leistungsversprechen

Wir begleiten unsere Schwesterunternehmen auf dem Weg zu einem geregelten Qualitätsmanagement-Kreislauf, der die Produkte und Prozesse an den Bedürfnissen des Marktes bzw. der Mitarbeiter ausrichtet und ihre Qualität anhaltend und nachhaltig steigert. Gemeinsam mit den Systemanwendern optimieren wir Workflows zur bestmöglichen Nutzung der Systeme. So stellen wir sicher, dass unsere Produkte und Systeme den Ansprüchen von Kunden und Mitarbeitern gerecht werden.

Bei Bedarf erfassen wir die Prozesse in standardisierter Form (u.a.BPMN) und identifizieren verborgene Potentiale (Prozessverschlankung, Automatisierung), mit denen Prozesse und Qualität auf ein neues Level gehoben werden können.

Ihre Aufgabe

  • Ansprechpartner und ggf. Projektleitung benennen
  • Prozesse darlegen und Einblick in IT-Systeme geben

Rahmenbedingungen

Einblick in Prozesslandschaft und Prozessbeschreibungen, Bereitschaft Prozesse probeweise radikal zu ändern, Zugang zu Systemen, Einigung zum Dokumentationsstandard, Digitale Prozessdokumentation, Commitment zu kontinuierlichen Verbesserungsprozessen.

Mehrwert (KPI)

Prozessqualität, Business Continuity, Messinstrumente für die Qualität der eigenen Arbeit/Produkte, Nutzungsgrad vorhandener Systeme, Prozesslandkarte, Digitalisierungsgrad, Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterzufriedenheit, Gewinnmarge

Innovations- und Transformationsmanagement

Kurzbeschreibung

Für die dauerhafte Marktteilnahme von Unternehmen ist eine Strategie erforderlich, die dynamisch anzupassen oder zu novellieren ist. Abgeleitet aus dieser Strategie ergeben sich Handlungsoptionen und Maßnahmepakete, die es zu priorisieren und umzusetzen gilt, wofür vorhandene Ressourcen zugeteilt und neue geschaffen werden müssen. Gemeinsam mit dem Management unserer Schwesterunternehmen sowie der Holding sondieren wir neue Möglichkeiten zur strategischen und operativen Anpassung der Geschäftsmodelle. Wir analysieren Ideen auf ihren Innovationsgehalt und helfen bei der Priorisierung von Vorhaben und den Schritten zur Umsetzung.

Für die digitale Transformation der DWG-Unternehmen wurde eine Strategie formuliert, welche zur Umsetzung fünf Handlungsfelder vorsieht. Darin sind mehr als 50 Maßnahmepakete mit jeweils unterschiedlicher Komplexität identifiziert und auf einer Zeitachse abgetragen (Roadmap). Der Reifegrad der digitalen Transformation kann somit gemessen und veranschaulicht werden, indem der Fortschritt aller einzelnen Maßnahmepakete getrackt wird.

Sowohl der Zuschnitt der Maßnahmepakete als auch deren Projektierung in verschiedene Phasen unterliegen entlang der Abarbeitung einer dynamischen Anpassung. Auch die Priorisierung der Pakete und somit die Verortung auf der Zeitachse muss in Abhängigkeit des Marktumfelds, des Business-Impacts, der verfügbaren Ressourcen oder des Zeitgeistes regelmäßig nachjustiert oder neu geordnet werden.

Unser Leistungsversprechen

Basierend auf der gegenwärtigen Strategie behalten wir den Reifegrad der digitalen Transformation im Auge. Wir tracken den Fortschritt, der mit Blick auf die einzelnen Handlungsfelder zentral oder dezentral realisiert wird und machen ihn in der Zusammenschau sichtbar. Wir nehmen die erforderlichen Anpassungen vor und hierfür eine aktive Rolle im GLK wahr.

Ihre Aufgabe

  • Informationsversorgung zum Status einzelner Maßnahmepakete bzw. Projekte.
  • Eskalation relevanter Entscheidungen in den GLK – relevant bzgl. Anpassungsbedarf (Zuschnitt, Priorisierung oder Timing).

Rahmenbedingungen

Verschmelzung der verschiedenen strategischen Ansätze zu einer Business-Strategie mit Identifikation der für die Digitale Transformation relevanten Handlungsfelder.

Mehrwert (KPI)

Rasche Umsetzung von Innovationen, Steuerungsmöglichkeiten von Ideen, Werkzeuge zur Entwicklung der eigenen Digitalstrategie, fortschreitende (überprüfbare) Digitalisierung Ihres Unternehmens

Data & Analytics

Kurzbeschreibung

Datenanalyse ist die Wissenschaft der Analyse von Rohdaten, um Schlüsse über diese Informationen zu ziehen und ggf. und Handlungsempfehlungen ableiten zu können. Mit Datenanalysetechniken wollen wir Trends und Metriken aufdecken, die sonst in der Masse der Informationen untergehen würden. Diese Informationen stellen wir der Unternehmensgruppe zur Optimierung von Prozessen zu Verfügung.

Unser Leistungsversprechen

Wir unterstützen Sie dabei, die Bedeutung von Daten für Entscheidungs- und Veränderungsprozesse in der Organisation zu verankern. Wir bringen Ihnen die Arbeit mit Daten näher (Data Literacy) und befähigen MitarbeiterInnen in allen Abteilungen (z. B. durch Schulungen und Workshops), auf Basis „ihrer“ Daten Erkenntnisse zu gewinnen und Entscheidungen abzuleiten.

Wir erarbeiten die Grundlagen von Data und Analytics für die DWG-Gruppe und definieren Regeln für den Umgang mit Daten (Governance) – sowohl für einzelnen Häuser als auch in der Gruppe.

Wir legen gemeinsam die Plattform für die Arbeit mit Daten fest und definieren passende Werkzeuge.

Wir unterstützen bei der Formulierung von Anforderungen an Business Intelligence Lösungen und deren Formulierung als umsetzbaren User Stories in Zusammenarbeit mit internen Abteilungen und externen Dienstleistern. Wir beraten bei der Entwicklung zukünftiger datenbasierter Services (z.B. Chatbot, KI-Anwendungen, RPA).

Folgende Schwerpunkte decken wir dabei ab:

  1. Bestimmung der Datenanforderungen oder wie die Daten gruppiert werden. Die Daten müssen so ergänzt werden, dass die Zusammenhänge erfasst werden. Stichwort ETL Prozess.
  2. Prozess der Datenerfassung. Dies kann durch eine Vielzahl von Quellen wie Umfragen, Webanalyse Tools, Marketing Tools, CRM, ERP, manuelle Eingaben erfolgen.
  3. Datenorganisation, damit sie analysiert werden können. Die Organisation kann in einer Tabellenkalkulation wie Excel oder einer anderen Form von Software (z.B. Power BI) erfolgen, die statistische Daten aufnehmen und auswerten kann.
  4. Datenqualität, Alerting und Monitoring. Das bedeutet, dass sie gesäubert und überprüft werden (Duplikate, Qualität). Dieser Schritt hilft, eventuelle Fehler zu korrigieren, bevor die Daten zur Analyse an einen Datenanalysten weitergegeben werden.
  5. Entwicklung von Datenmehrwertdiensten wie Rekommandation Engine (Kunden automatisiert die besten Vorschläge für Produkte über den passenden Kanal zu Verfügung stellen) oder Kundenservice Chatbots (Routine Anfragen können durch Bots abgearbeitet werden).

Diese Analysearten stehen im Vordergrund:

  • Deskriptive Analysen beschreiben, was in einem bestimmten Zeitraum passiert ist. Ist die Anzahl der Aufrufe gestiegen? Sind die Verkäufe in diesem Monat stärker als im letzten?
  • Diagnostische Analysen geben Aufschluss darüber, warum etwas passiert ist. Dies beinhalten vielfältigere Dateneingaben und ein wenig Hypothesenbildung. Hat das Wetter den Umsatz für den Heilpraktiker beeinflusst? Hat die letzte Marketingkampagne die Zielgruppe erreicht?
  • Prädiktive Analysen geben konkrete Handlungsvorschläge für zukünftige Entscheidungen. Prädiktive Analytik erklärt, was wahrscheinlich in nächster Zeit passieren wird. Was passierte mit dem Umsatz, als wir das letzte Mal einen heißen Sommer hatten? Wie viele Wettermodelle sagen einen heißen Sommer für dieses Jahr voraus? Wenn wir mehr Postmailings versenden werden die Kunden wahrscheinlich x mehr/weniger Kurse buchen. Wenn das Lernheft XY verbessert wird werden wir X% weniger Kündigungen haben.

Ihre Aufgabe

  • Aktuelle Datenmodelle darlegen
  • Rohdaten qualitätsgesichert zur Verfügung stellen
  • Standards leben und mit den Daten arbeiten.

Rahmenbedingungen

Offener Umgang mit Daten im eigenen Haus über die Abteilungsgrenzen hinweg

Mehrwert (KPI)

Datenqualität, Prozessqualität, Kundenbindung

Lösungsmanagement (Solutionmanagement)

Kurzbeschreibung

Besonders entlang der digitalen Transformation entstehen im operativen Business permanent neue Anforderungen, welche die Unterstützung der IT erfordern. Für jede dieser Anforderungen existieren regelmäßig viele Optionen, um zu einer Lösung zu gelangen. Per Solution Management werden gemeinsam mit dem Business diejenigen Lösungswege skizziert und beschritten, welche sowohl zum Business als auch zur IT-Landschaft der DWG passen. Schlüsselfigur ist dabei der Solution-Architekt, welcher die Strukturierung und Formulierung der Anforderungen im Business begleitet sowie die fachliche Realisierung durch interne oder externe Entwicklerteams im Blick behält.

Unser Leistungsversprechen

Unser Solution-Architekt (SolA) verfügt über exzellente Detailkenntnisse des Geschäftsmodells, der Prozesse in den Fachabteilungen sowie des Datenmanagements in der heutigen und zukünftigen IT-Landschaft (vgl. Enterprise Architektur).  Er hilft den Fachabteilungen dabei, Anforderungen so zu formulieren und zu spezifizieren, dass sie von den Entwicklerteams möglichst passgenau realisiert werden können. Hierfür verfügt der SolA über ein Netzwerk von erfahrenen Entwicklern mit applikations- bzw. funktionsspezifischen Kompetenzen. Bei komplexeren Aufgabenstellungen kann der Prozess durch Aufsetzen eines Projekts unterstützt werden.

Realisierte Lösungen werden angemessen dokumentiert, sodass die Soll-Prozesse angewandt und dauerhaft gelebt werden können, sowohl in Unternehmen, in denen die Anforderung generiert wurde, als auch in Schwesterunternehmen, die nach dem “best-practice-Prinzip" von der Lösung profitieren möchten.

Ihre Aufgabe

  • Adressieren der fachlichen Anforderungen an den SolA
  • Informatorische Einbindung des SolA zu standort- bzw. unternehmensinternen Lösungen

Rahmenbedingungen

Besetzung der Position eines Solution Architekten

Aufbau eines Entwickler-Netzwerks für Applikationen (ERP, CMS, OC, …) und Funktionen wie z.B. Web-Design, User-Experience, KI, etc.
hierzu: Umzug vorhandener Entwicklerteams in den (direkten) Einflussbereich des SolA

Mehrwert (KPI)

Kosteneffizienz bei der Umsetzung fachlicher Anforderungen

Transparenz durch dokumentierte und standardisierte Prozesse

Schnellere Übernahme von best-practice-Lösungen durch Kompatibilität mit der DWG-IT-Landschaft

Enterprise Architektur

Kurzbeschreibung

Eine moderne Anwendungslandschaft muss Herausforderungen wie Big Data, Cloud und das IoT bewältigen. Dabei gilt es, IT-Lösungen, die den Erfolg der einzelnen Bereiche ermöglichen, und die Sicherheit der Unternehmensarchitektur in Einklang zu bringen. Ziel ist die Definition und Implementierung einer integrierten und zukunftsträchtigen Architektur – strategisch und technologisch über alle Business- und IT-Bereiche hinweg.

Unser Leistungsversprechen

Gestaltung der heutigen und zukünftigen IT-Landschaft

  • Wir definieren und realisieren eine integrierte und zukunftsfähige Architektur entlang von Standards.
  • Wir erstellen Richtlinien und Verfahren, die ein Gleichgewicht zwischen Best-in-Class und Machbarkeit herstellen.
  • Wir definieren KPIs, welche die Einhaltung der Architektur garantieren, und machen Erfolg messbar.
  • Wir vermitteln zwischen verschiedenen Interessengruppen
  • Wir bringen Anforderungen und Auflagen mit der Gesamtarchitektur zusammen.
  • Wir beraten in Projekten zu Design von Best-Practice-Integrationslösungen
  • Wir scannen den Markt nach neuen Technologien und leiten innovative Integrationslösungen ab.

Ihre Aufgabe

  • Mitgestaltung der heutigen und zukünftigen IT-Landschaft
  • Unterstützung bei der Umsetzung der IT-Architektur-Konzepte am jeweiligen Standort

Rahmenbedingungen

Transparenz bzgl. Architektur

Wille, den gemeinsamen Wandel durch Veränderung der eigenen IT-Architektur zu unterstützen

Mehrwert (KPI)

Kosteneffizienz, Transparenz, Ausfallsicherheit

IT-Sicherheit

Kurzbeschreibung

IT-Sicherheit umfasst die Sicherheit der ganzen IT. IT-Sicherheit reicht vom Schutz einzelner Dateien bis hin zur Absicherung von Rechenzentren und Cloud-Diensten. IT-Sicherheit gehört zu jeder Planung und Maßnahme in der IT und ist grundlegend für die Compliance im Unternehmen.

IT-Security beginnt und endet bei den Mitarbeitern. Ziel der IT-Security ist es daher auch, den Mitarbeitenden das notwendige Wissen zur Verfügung zu stellen und einen Handlungsrahmen aufzuzeigen.

Unser Leistungsversprechen

Wir stehen den IT-Abteilungen beratend zur Seite und definieren gemeinsam IT-Sicherheitsstandards für die DWG-Gruppe. Wir definieren einen gemeinsamen Prozess zur Bewertung von IT-Sicherheitsrisiken in gemeinsamen Audits bzw. bei neuen Vorhaben. Wir definieren Informations- und Schulungskonzepte für Mitarbeitende in Abstimmung mit den Häusern. Wir koordinieren IT-Sicherheitsaudits und sorgen für die Umsetzung der definierten Maßnahmen.

Ihre Aufgabe

  • Sicherheitskonzepte für den Standort gemeinsam erarbeiten und anpassen
  • Sicherheitsaudits durchführen

Rahmenbedingungen

  • Einblick in die Sicherheitskonzepte
  • Konsens zu IT-Sicherheit

Mehrwert (KPI)

Ausfallsicherheit, Resilienz bzgl. Cyberattacken, Prozessqualität, Business Continuity

Evaluationsmanagement

Kurzbeschreibung

Um Kundenbedürfnisse besser erfüllen zu können und die Kunden in den Fokus unternehmerischen Handelns zu setzen (Kundenzentrierung), ist die Interaktion mit Interessenten, Kunden und Absolventen erforderlich. Sie strukturiert zu befragen, um mehr über ihre Präferenzen um Erfahrungen herauszufinden, gehört zu den notwendigen Aufgaben der operativen Einheiten Marketing, Lehre und Service. Evaluationsmanagement sorgt für eine einheitliche Strategie und deren effiziente Umsetzung durch systemische Unterstützung, workflow-abhängige Taktung, professionelle Methodik und leistungsfähiges Datenmanagement.

Unser Leistungsversprechen

Mit uns erhalten Sie einen Überblick über die Evaluationen entlang der Customer Journey, wir identifizieren Leerstellen, verdichtete Befragungszeitpunkte und andere Einflüsse, die sich auf die Qualität der Evaluationsergebnisse auswirken. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Prozesse, um Evaluationen nicht nur durchzuführen, sondern auch für den täglichen Betrieb und die Weiterentwicklung des Unternehmens nutzbar zu machen.

Ihre Aufgabe

Ansprechpartner, Bereitstellung von Evaluationen und ggf. weiteren Umfragen, Prozessdokumentationen/Customer Journey, Interesse an Ergebnissen und Bereitschaft sie zu nutzen.

Rahmenbedingungen

Data & Analytics, Evaluationsmanager

Mehrwert (KPI)

Transparente “Evaluationslandschaft”, verbessertes Kundenverständnis, Identifizierung von Lücken oder Ballungsräumen in der customer journey hinsichtlich Evaluationen und Befragungen.